J wie... Johnson Box

J wie... Johnson Box

Haben Sie bei einer Broschüre, E-Mail oder einem Newsletter direkt am Anfang schonmal eine optisch hervorgehobene Box bemerkt? Dabei hat es sich vermutlich um eine sogenannte Johnson Box gehandelt. Was das genau ist, und wie Sie diese am besten einsetzen, erfahren Sie in dem folgendem Blogbeitrag. 

Was ist eine Johnson Box? 
Die Johnson Box beschreibt einen hervorgehobenen Aufdruck auf Werbemitteln in Form eines Rechtecks. Darin soll der wesentliche Inhalt des anschließenden Briefs, der E-Mail oder des Angebots zusammengefasst werden, wodurch der Leser direkt weiß, worum es im Folgenden geht. Die Johnson Box verfolgt das Ziel, durch kognitive Reize Aufmerksamkeit beim Leser zu generieren und ihn zu einem genaueren Lesen des darauffolgenden Textes anzuregen. 

Die Entwicklung der Johnson Box:
Ihren Ursprung hat die Johnson Box im Direktmarketing. In den 60er Jahren startete Frank H. Johnson, welcher als begnadeter Werbetexter bekannt war, einen Versuch die Resonanz auf seine Werbebriefe zu steigern. Dafür platzierte er über der Anrede des Werbebriefs eine Box, bestehend aus 3-5 Sätzen, die bereits die wichtigsten Informationen des Angebots enthielt. Der Leser hatte also direkt zu Beginn wichtige Fakten wie den Preis, das Ablaufdatum, Informationen über das Produkt oder die Dienstleistung und mögliche Boni auf einen Blick zusammengefasst. Dadurch, konnte der eigentliche Brief freundlicher und lyrischer gestaltet werden, da die Verkaufsdetails bereits alle zu Beginn genannt worden. Und tatsächlich, die Tests von Johnson zeigten, dass der Einsatz dieser Taktik zu einem Anstieg der Resonanz auf seine Werbebriefe führte. 
Nach dem Direktmarketing wurde die Johnson Box in den letzten Jahren auch auf das Online Marketing übertragen und wird heute unter anderem bei Newslettern eingesetzt. 

Gestaltung der Johnson- Box und Tipps der richtigen Anwendung 
Feste Regeln beim Einsatz der Johnson Box gibt es eigentlich nicht, dennoch können folgende Hinweise und Tipps bei der Gestaltung behilflich sein:
Klassischer Weise wird die Johnson Box direkt am Anfang des Textes, der E-Mail oder dem Newsletter platziert. Mit der Zeit entwickelte sich darüber hinaus noch eine weitere Version, in der die Box ihren Platz im Hauptteil des Briefes findet. Ob eine der Versionen besser ist als die andere ist allerdings nicht belegt. Untersuchungen zum Einsatz der Johnson Box ergaben lediglich, dass die Resonanz auf ein Schreiben, in denen man sich für den Einsatz entschieden hat, bis zu 40 % größer ist, als bei einem ohne Johnson Box. 
Ob Ihre Box eine Aufzählung oder einen 3-5 Sätze langen Text beinhaltet ist Ihnen überlassen, sie sollte jedoch prägnant und kurz zusammenfassen, um was es im folgenden Text geht und die wichtigsten Informationen aufzeigen. Auch Links oder Call to Action Buttons können an dieser Stelle bereits eingesetzt werden. 
Bei der optischen Gestaltung der Johnson Box bieten sich Ihnen auch mehrere Möglichkeiten, sie sollte sich grundsätzlich nur in der Größe und dem Aussehen vom Rest des Textes abheben. Deswegen wird das Format oftmals so gewählt, dass es schmaler ist als der eigentliche Text. In der weiteren Gestaltung sind Ihnen auch keine Grenzen gesetzt. Die Box kann optisch eine stempelähnliche oder haftnotizähnliche Grafik sein, sich durch eine Hintergrundfarbe abheben, oder einen auffälligen Rahmen wie z. B. Sterne haben. Wählen Sie einfach das, was zu Ihrem Unternehmen, Ihrem Produkt, Ihrem Corporate Design und Ihrer Zielgruppe passt und stellen Sie sicher, dass sich die Johnson Box ausreichend abhebt um die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.

Fazit
Wie Sie merken, ist die Johnson Box eine gute Methode, die Resonanz auf Ihr Werbemittel bei den Lesern zu steigern. Neben dem Einsatz im Direktmarketing oder bei Newslettern, kann man das Prinzip der Johnson Box allerdings auch auf die Erstellung von Flyern und CityCards übertragen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen können Sie auf dem Deckblatt des Flyers tatsächlich eine Johnson Box platzieren. Zum anderen können Sie das gesamte Medium, also den Flyer oder die Karte als Johnson Box verwenden, die die wichtigsten Informationen enthält und durch einen QR- Code oder etwas ähnlichem die Möglichkeit bietet, noch weitere Informationen zu erlangen. 
Sie haben noch Fragen rund um die Johnson Box oder benötigen Unterstützung bei der Erstellung eines Flyers oder einer CItyCard? Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage!