X wie... X-Media-Kampagne

X wie... X-Media-Kampagne

Plakate, Flyer, Radiospot oder doch eine Onlineanzeige? Sie können sich nicht entscheiden, welches Medium Sie für Ihre nächste Werbekampagne einsetzen wollen. Das müssen Sie auch nicht. Denn oftmals ist es sinnvoll, über mehrere Kanäle zu werben und an Ihre Zielgruppe heranzutreten. Mit Crossmedia- Kampagnen kombinieren Sie verschiedene Marketing-Kanäle, um so Ihre Reichweite zu maximieren. Was Sie bei der Planung alles beachten sollten, welche möglichen Kanäle Sie verwenden können und welche Vorteile eine Crossmedia- Kampagne mit sich bringt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Definition 

Eine X-Media Kampagne (Crossmedia-Kampagne) beschreibt den kombinierten Einsatz verschiedener Marketing-Kanäle innerhalb einer Werbekampagne. Um eine relevante Aufmerksamkeit zu erzielen, sollte Sie Ihre Kampagne über mindestens 3 mediale Kanäle verbreiten. Diese Medien sollten zeitlich, inhaltlich und optisch aufeinander abgestimmt sein. Ziel ist es, die Kund*innen auf allen präferierten Kanälen zu erreichenund bei der Kaufentscheidung zu unterstützen. 

 

Elemente des Crossmedia- Marketing 

Bei der Durchführung einer crossmedialen Marketingkampagne gibt folgenden Leitfaden, an dem Sie sich orientieren können. 

Leitidee

Zunächst sollten Sie eine Leitidee entwickeln, die durch die gesamte Kampagne hinweg durchgängig erkennbar ist. Ein inhaltliches Schlüsselsignal wie z. B. ein Slogan oder ein Motiv eignen sich dafür besonders, da sie den Wiedererkennungswert der Kampagne steigern. 

Medienwahl

Bei der Wahl der verwendetet Medien, sollten Sie sich zum einen an ihrem angebotenen Produkt oder der Dienstleistung orientieren und zum anderen an der Zielgruppe, die Sie erreichen wollen. Vermeiden Sie dabei einen hohen Streuverlust und konzentrieren Sie sich auf Medien, die einen hohen Mehrwert für potenzielle Kund*innen bieten. Beschränkt sich Ihre Zielgruppe zum Beispiel auf Senior*innen, sollten Sie eher Medien wie Flyer und Plakate verwenden und nicht auf soziale Medien zurückgreifen. 

Integration

Eine Crossmedia- Kampagne bedarf einer sorgfältigen und gewissenhaften Planung. Zum einen, sollten alle Inhalte aufeinander abgestimmt sein und sich nicht widersprechende. Zum anderen sollte auch die formale und optische Struktur einheitlich sein. Symbole, Zeichen, Logos und Schrifttypen sollten aufeinander abgestimmt sein, um so ein einheitliches Bild zu ergeben.  Auch die zeitliche Planung spielt eine große Rolle. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, nicht alle Medien gleichzeitig einzusetzen, sondern zeitversetzt, um mehrere Schnittpunkte über einen längeren Zeitraum mit den potenziellen Kund*innen zu schaffen. 

Interaktionsmöglichkeiten und Aktivierung 

Bei jeder Crossmedia- Kampagne sollten Sie Ihren Verbrauchenden die Möglichkeit bieten, mit Ihnen zu interagieren. Durch Fragen, Angebote oder Call- to-action Buttons, können Sie sich direkt mit Ihnen in Verbindung setzen und über die Kampagne austauschen. 

Darüber hinaus sollten sie mit Ihrer Kampagne mehrere Sinne ansprechen. Werbevideos sind beispielsweise sowohl visuell als auch auditiv ansprechend. Multisensorische Zielgruppenansprache führt dazu, dass Ihre Kampagne länger in den Köpfen der Verbrauchenden verankert ist. 

Vernetzung und Hinweisführung

Jedes einzelne in Ihrer Kampagne verwendete Medium, sollte auch auf die anderen beteiligten Medien hinweisen. So können Sie mit Links, Querverweisen oder QR- Codes besonders über die Printmedien auf Ihre Website oder Ihre Social-Media-Kanäle verweisen. Diese stellen dann Ihr Konvergenzmedium da, auf dem bei Bedarf weitere Informationen herangezogen werden können und eine leichte Kontaktaufnahme möglich ist.  

 

Mögliche Kanäle bei Crossmedia-Kampagnen 

Paid Media

Paid Media beschreibt das kostenpflichtige Schalten von Werbung. Hierbei platziert man Werbung zum Beispiel in Anzeigen, Zeitschriften oder auf Websites. 

Owned Media

Platziert man Werbung auf eigenen Plattformen, wie zum Beispiel dem Blog oder der eigenen Website, spricht man von Owned Media. 

Social Media 

Die Platzierung von Werbung auf den Social-Media-Kanälen ist Teil von Owned Media. Da die Bedeutung von Social-Media- Marketing in den letzten Jahren allerdings so rasant gestiegen ist, verdient die Platzierung über Facebook oder Instagram Accounts hier eine besondere Erwähnung.  

Earned Media 

Medienkooperationen, Pressearbeit oder ein geteilter Post auf Instagram gehören zu dem sogenannten Earned Media und beschreiben die kostenfreie Platzierung durch Nachrichtenwerte. Konkret handelt es sich hierbei um Mundpropaganda im digitalen Raum.  

Print Media 

Print Medien wie Flyer, Plakate oder CityCards sind nahezu Teil einer jeden Crossmedia- Kampagne. Sie gehören zu den klassischen Medien, die immer noch erfolgsversprechend sind, und dies insbesondere in Verbindung mit Online- Marketing. 

Durch die Verteilung von Gratispostkarten erreichen Sie beispielsweise potenzielle Kund*innen in ihrem privaten Umfeld in Restaurants, Cafés oder Museen und lenken Sie durch einen gut platzierten QR- Code direkt auf Ihre Website oder Ihre Social Media Kanäle. 

 

Vorteile von Crossmedia 

Crossmedia- Kampagnen dienen insbesondere der Reichweitenmaximierung. Da jeder Kanal nur ein begrenztes Publikum hat, können Sie mit einer Crossmedia- Kampagne mehrere Zielgruppen erreichen, ohne sich auf eine bestimmte festlegen zu müssen. 

Darüber hinaus bieten Sie Kund*innen durch eine Crossmedia- Kampagne mehrere Optionen zur Informationsgewinnung oder zum direkten Austausch. Durch das präsente Auftreten auf mehreren Kanälen, schaffen sie permanente Berührungspunkte, die für Verbrauchende eine Hilfestellung darstellen können. 

Des Weiteren können Sie einzelne Teile Ihrer Marke oder Ihres Produkts durch die jeweiligen Möglichkeiten der einzelnen Kanäle besonders in den Vordergrund stellen. Durch die klassischen Medien können Sie einen seriösen Ansatz verfolgen, währen die sozialen Medien Raum für Kreativität und Lockerheit bereitstellen. 

 

Auch wenn Crossmedia- Kampagnen mit einem hohen Planungsaufwand verbunden sind, ist es diesen meistens auch wert. Die Erfolgsaussichten sind vielversprechend, denn wer heutzutage eine große Reichweite erzielen möchte, muss über mehr als einen Kanal agieren.