G wie... Guerilla Marketing

G wie... Guerilla Marketing

Ein Zebrastreifen der aussieht wie eine Tüte Pommes, eine Rutsche in einer U-Bahn, ein riesiger Fußabdruck am Strand, ein Flashmob in der Fußgängerzone oder Gratispostkarten in Ihrem Lieblingsrestaurant.

Sie wollen wissen was all diese Dinge gemeinsam haben? All das sind  Bestandteile einer Guerilla Marketing Kampagnen. Was Guerilla Marketing genau ist und was man bei der Umsetzung beachten muss erfahren Sie in diesem Blogbeitrag!

Was ist Guerilla Marketing?

Seinen Ursprung hat das Guerilla Marketing beim Militär. Dort bezeichnete man mit dem Begriff Guerillakampf, eine Kriegsführung, bei dem die Taktik als unkonventionell galt. Dieser Grundgedanke wurde dann in den 1980er Jahren von dem Unternehmensberater Jay Conrad Levinson im Bereich des Marketings aufgegriffen. Das Ziel des Guerilla Marketing ist es, sich durch unkonventionelle Werbemaßnahmen, einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Dabei wird voll und ganz auf den Überraschungseffekt gesetzt. Es muss Ihnen gelingen mit der entsprechende Werbemaßnahme die Zielgruppe auf eine Art und Weiße zu erreichen, mit der sie nicht gerechnet haben und sie deswegen noch lange in Erinnerung bleibt.

Häufig sind das kreative Ideen, die auch mit geringem Budget umgesetzt werden können. Bei der Entscheidung, welchen Werbeträger Sie dafür verwenden möchten, haben Sie unzählige Möglichkeiten. Sie reichen von Rolltreppen, über Alltagsgegenstände, Litfaßsäulen bis hin zu Straßenaktionen. Hauptsache es gelingt Ihnen die Zielperson zu überraschen oder zum Lachen zu bringen und sie so emotional anzusprechen! Durch diesen Effekt sorgt die Zielgruppe selbst für die Verbreitung der Aktion. Über Social Media und Mundpropaganda wird diese gerne mit anderen geteilt und weitergeleitet.

Dennoch gibt es bei einer Guerilla Marketing Kampagne einige Dinge zu beachten! Wie bei jeder Marketingkampagne bildet eine gute und ausführliche Planung den Grundstein. Neben einem reibungslosen Ablauf der Kampagne selbst, muss auch sichergestellt werden, dass es bei einer Website z.B. nicht zur Überlastung kommt, da die Kampagne einen so großen Ansturm ausgelöst hat.

Da es sich bei Guerilla Marketing nicht um Massenwerbung handelt, gehört auch eine gute und ausführliche Zielgruppenanalyse zu einer erfolgreichen Kampagne. Damit die Werbekampagne bei der gewünschten Zielgruppe eine große Reichweite erzielen kann, gilt es diese gut zu kennen und die Kampagne entsprechend zu optimieren. Wie Sie eine solche Analyse durchführen können und worauf Sie dabei achten sollten erfahren Sie hier.

Einen weiteren Punkt, den Sie beachten sollten ist, dass eine Guerilla Marketingkampagne niemals wiederholt werden kann. Dadurch, dass Guerilla Marketing nur wegen des Überraschungseffekts so gut funktioniert, würde die Zielgruppe bei einer bereits bekannten Werbeaktion, diese weniger teilen und sich gegebenenfalls eine schlechte Meinung bilden, da sie sich gelangweilt fühlen.

 

Instrumente des Guerilla Marketings

Bei der Umsetzung des Guerilla Marketings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Grundsätzlich unterschiedet man aber zwischen vier Arten der Guerilla- Werbung: Dem Ambient Marketing, dem Ambush Marketing, dem Sensation Marketing und dem Viral Marketing. Was sich genau dahinter verbirgt erfahren Sie jetzt!

Ambient Marketing:

Beim Ambient Marketing, gilt es außergewöhnliche Außenwerbung im öffentlichen Raum zu platzieren. Somit können Sie Ihren Konsumenten in seinem normalen Umfeld erreichen. Diese Orte, sollten Sie vor Beginn Ihrer Kampagne sorgfältig auswählen. Geeignet sind z.B. Öffentliche Verkehrsmittel, am Flughafen oder in der Gastronomie. Auch wenn es sich bei Ambient Marketing um Offline- Kampagnen handelt, haben Sie dennoch die Möglichkeit, beispielsweise durch einen QR- Code, auch einen Bezug zu ergänzenden online Medien herzustellen. Werbeträger, die Sie beim Ambient Marketing einsetzten können, sind z.B. bedruckte Einkaufstüten oder Trinkbecher, mobile Plakate und Bierdeckel. Besonders gut eignen sich aber auch unsere CityCards: Gratispostkarten mit frechem Slogan und einem auffälligen Design. Verteilt in gastronomischen Szenelokalen sprechen sie besonders die junge Zielgruppe an und sorgen für Aufmerksamkeit an Ihrer Kampagne!

Wenn Sie noch mehr über Ambient Media und unsere Gratispostkarten erfahren möchten, dann klicken Sie hier.

Ambush Marketing:

Beim Ambush Marketing nutzen Sie die Aufmerksamkeit für ein Event oder ein aktuelles Thema, um Ihre eigene Marke in Szene zu setzen. Dafür nutzen Sie die bereits bestehende mediale Aufmerksamkeit und erreichen so auf unerwartete Weise ein möglich breites Publikum. Ein Beispiel dafür wäre die Verwendung von Zeppelinen oder Heißluftballons neben dem eigentlichen Event. Diese Art des Guerilla Marketings ist allerdings umstritten und wird auch als „Trittbrettfahrer“- Marketing bezeichnet, da man von einem Event oder einer Veranstaltung profitiert, ohne davon Sponsor zu sein.

Sensation Marketing:

Sensation Marketing soll die Zielgruppe besonders auf emotionaler Ebene ansprechen und wie der Name schon sagt, beim Kunden eine „Sensation“ auslösen. Dies gelingt Ihnen durch ungewöhnliche Aktionen oder spektakuläre Installationen bei denen oftmals auch Promoter zum Einsatz kommen. Auch wenn die Planung hinter dieser Art von Guerilla Marketing oftmals aufwendiger ist lohnt es sich dennoch! Denn wenn die Kampagne funktioniert, erkennen die Menschen zunächst einmal nicht, dass es sich um Werbung handelt. Und trotzdem wird die Aktion schnell und mit großer Reichweite verbreitet, da die Menschen ihre Überraschung und Begeisterung direkt mit anderen teilen wollen. Beispiele dafür sind z.B. Flashmobs oder Modenschauen in der Fußgängerzone, die fotografiert oder gefilmt werden und anschließend direkt ins Netz gestellt werden.

Viral Marketing:

Viral Marketing beschreibt das Ziel, Inhalte sehr schnell und viral zu verbreiten. Dies gelingt online am besten, z.B. durch den Einsatz von Social Media. Dieses Ziel ist grundlegend für das Guerilla Marketing und steckt auch in jedem zuvor genannten Instrument zur Umsetzung. Ob und wie schnell sich eine Aktion verbreitet, lässt sich im Voraus jedoch nur schwer planen. Voraussetzung ist jedoch, dass die geplante Werbekampagne so überraschend und begeisternd ist, dass die Menschen Sie freiwillig und gerne verbreiten wollen und auch immer weiter in sozialen Netzwerken mit anderen teilen.

 

Fazit

Das Guerilla Marketing bietet somit eine Strategie für eine Werbekampagne mit dem gewissen Wow- Effekt. Dadurch, dass Sie sich sehr gut bereits mit geringem Budget umsetzen lässt, ist diese Art von Marketing auch besonders gut für kleine und mittelständige Unternehmen geeignet. Da Konsumenten heutzutage mit so viel Werbung konfrontiert werden, davon allerdings nur einen Bruchteil wahrnehmen, ist das Guerilla Marketing perfekt geeignet um sich gegen Ihre Wettbewerber durchzusetzen.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne und freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage.